Vorbereitung und Ablauf der Untersuchung.

Wenn Sie eine Überweisung zur Kernspintomopgraphie von Ihrem Überweiser erhalten haben, vereinbaren Sie bitte einen Termin unter der Telefonnummer 0711 / 99 7 99 6 99.

Vorbereitung der Untersuchung:

Bringen Sie bitte Voraufnahmen und Befunde mit. Sollten Sie Implantate (Herzklappen, Clips, Mittelohrimplantate) haben, benötigen wir zudem Ihren Implantat-Ausweis, der die MRT- Kompatibilität bestätigt. Besitzen Sie kein entsprechendes Dokument, bräuchten wir vorab den OP-Bericht oder andere geeignete Dokumente, um selbst die MRT- Kompatibilität der Implantate abklären zu können (Hersteller, Modell- und Serien-Nr.).

Vor der Untersuchung erhalten Sie einen MRT-Aufklärungsbogen, der Sie über den Ablauf informiert. Patienten mit einem Herzschrittmacher, Cochleaimplantaten oder Neurostimulatoren dürfen auf keinen Fall untersucht werden. Vor Betreten des Untersuchungsraumes müssen alle magnetisierbaren Gegenstände in Ihrer Kabine abgelegt werden, insbesondere: Uhren, Scheck- und Parkhauskarten mit Magnetstreifen, Metallteile bzw. Schmuck an der Kleidung, am Haar, Geldmünzen, Schlüssel, Handys etc.

Bei bestimmten diagnostischen Fragestellungen ist es notwendig zusätzlich ein spezielles MRT-Kontrastmittel (bitte nicht mit dem jodhaltigen Röntgenkontrastmittel verwechseln) zu verwenden, um wichtige Strukturen des menschlichen Körpers im Bild hervorheben zu können. Dieses Kontrastmittel wird in aller Regel hervorragend vertragen. Eine Allergie (Überempfindlichkeit) kann allerdings nicht völlig ausgeschlossen werden.

Durchführung der Untersuchung:

Sie werden auf einer bequemen Liege gelagert und anschließend in die Gehäuseöffnung des Magneten hineingefahren. Um hervorragende Bilder erzielen zu können, ist es sehr wichtig, dass Sie die gesamte Zeit ruhig und entspannt liegen. Bei zahlreichen Untersuchungen, z.B. im Bereich der unteren Körperhälfte, befindet sich der Kopf nicht im Gerätetunnel, sondern außerhalb des Magneten. Während der Untersuchung treten regelmäßig zum Teil sehr laute klopfende Geräusche mit unterschiedlichem Rhythmus auf. Gegen dieses Klopfen erhalten Sie von uns einen wirksamen Gehörschutz. Sollten Sie sich während der Untersuchung nicht wohl fühlen, können Sie sich mit einer Klingel bemerkbar machen. Außerdem beobachten wir die gesamte Untersuchung von unserem Bedienpult aus.

Dauer der Untersuchung:

Die Untersuchung an sich dauert je nach Fragestellung ca. 15 bis 30 Minuten. Im Anschluss erläutert Ihnen Dr. Müller an Hand Ihrer Bilder das Untersuchungsergebnis und händigt Ihnen in der Regel Bilder und Befund aus. Insgesamt sollten Sie für die Untersuchung ca. 1 bis maximal 1,5 Stunden Zeit einplanen.

Um einen reibungslosen Ablauf ohne unnötige Wartezeiten zu gewährleisten ist es sehr wichtig zeitig zu Ihrem Termin zu erscheinen. Vielen Dank für Ihr Verständnis.